Dr. Werner Schmid

Dr. Werner Schmid

Dr. Werner Schmid

Facharzt für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Physiologie

Wahlarzt, keine Kassen

Mobil: +43 677 620 37 024

Mail: schmerz@tzbabenbergerstrasse.at

Ordinationszeiten: nach Vereinbarung

 

Leistungen

Schmerz wird heute nicht nur als direkter Ausdruck einer organischen Schädigung, sondern als bio-psycho-soziales Gesamtereignis verstanden (bio-psycho-soziales Schmerzmodell). Das heißt, an der Entstehung und v.a. dem Weiterbestehen des (chronischen) Schmerzes sind neben körperlichen auch verhaltensmäßige, kognitive und emotionale Komponenten beteiligt.

Eine Therapieform die diesem komplexen „Zustandsbild Schmerz“ Rechnung trägt, ist die multimodale Schmerztherapie. Grundlage der multimodalen Schmerztherapie ist ein interdisziplinäres Therapiekonzept bei dem mehrerer Fachrichtungen in den Behandlungsplan einbezogen werden. Integrale Bestandteile dieser Therapieform sind somit neben möglichen pharmakologischen Interventionen der kombinierte Einsatz von psychotherapeutischen und physio-/ergo-therapeutischen Maßnahmen. Die Kombination dieser unterschiedlichen Therapieansätze gilt heute als wirksamere Therapieform bei der Behandlung chronischer Schmerzzustände und die Anwesenheit der Schlüsseldisziplinen im „Therapiezentrum Babenbergerstraße“ ermöglicht dem Patienten einen besonders effizienten Zugang zu dieser Therapie.

Ziele der Multimodalen Schmerztherapie sind, neben Verbesserung der Lebensqualität, ein besserer Umgang mit chronischen Schmerzen und die Wiedereingliederung in einen funktionierenden Alltag.

Als Anästhesist besteht meine Aufgabe darin dieses komplexe Zusammenspiel unterschiedlicher Fachdisziplinen zu moderieren und im speziellen die medikamentöse Therapie einzuleiten bzw. bei Bedarf zu optimieren.

Weitere Arbeitsschwerpunkte für mich als Anästhesist sind die Durchführung von Narkosen in sämtlichen chirurgischen Fachgebieten und Altersgruppen, Kurznarkosen bzw. Sedierung (Dämmerschlaf) bei diagnostischen/therapeutischen Eingriffen, ultraschallgezielte Nervenblockaden zur Schmerzausschaltung (sog. periphere Regionalanästhesie), Rückenmarksnahe Regionalanästhesie (z.B. Spinalanästhesie, Epiduralanästhesie, Caudalblock) bei operativen Eingriffen im Bauch, Becken oder den Beinen.

Als Wahlarzt nehme ich mir für Sie ausreichend Zeit, um individuell und umfassend auf Ihre Bedürfnisse eingehen zu können und eine für Sie passende Schmerztherapie zu finden.

 

Sie haben noch Fragen?

Verwenden Sie dafür unser Kontaktformular.